Komparseria
Navigation  
  Home
  Tagebuch
  Film und TV
  => Film+TV 2007
  => Film+TV 2008
  Bühne
  Musik
  Karte und Sat-Bild
  Fotoalbum
  Erbrochenes
  Forum
  Kontakt
  Links
  Topliste
Film+TV 2007



Film- & Fernsehproduktionen im Berliner Raum 2007
Leon Haardt am 23.06.2008 um 23:14 (UTC)
 
 

1982 - 2092
Potsdamer Neueste Nachrichten Online am 16.11.2007 um 21:10 (UTC)
 
Mit 5,25 Millionen Euro sichert Brandenburg den Dreh des Streifens „Mr. Nobody“ ab – und hat damit rund ein Siebtel der Kosten von insgesamt 35 Millionen Euro übernommen. Die Bürgschaft sei maßgeblich gewesen, um der europäischen Koproduktion „grünes Licht zu geben“, sagte Produzent Alfred Hürmer. Die Studioaufnahmen finden in Babelsberg statt. Zuvor war in Brüssel und Montreal gedreht worden. Die Hauptrollen spielen der US-Amerikaner Jared Leto („Alexander“) und die deutsche Schauspielerin Diane Kruger („Troja“). Der Film, der im Frühjahr 2009 in die Kinos kommen und danach in der ARD ausgestrahlt werden soll, wird die Zuschauer in das magische Universum des Jaco van Dormael entführen. Der belgische Regisseur hat bereits in seinem preisgekrönten Film „Toto, der Held“ eine ganz eigene Welt geschaffen, dies geschieht auch dieses Mal wieder. Für Diane Kruger, bekannt geworden als schöne Helena neben Orlando Bloom und Brad Pitt im Epos „Troja“, ist Van Dormael „der größte Visionär unter den Regisseuren“: „Zu Jaco hätte ich ja gesagt, ohne das Drehbuch zu lesen.“ In „Mr. Nobody“ spielt Kruger die große Liebe des Protagonisten Nemo (Jared Leto), eine Frau namens Anna. Sie sei „fast ein Punk“, sagt Kruger, die für die Rolle ihr blondes Haar dunkel gefärbt hat. Bis Nemo und Anna zusammen kommen können, lässt der Regisseur allerdings gleich drei Leben an den Zuschauern vorbeiziehen – alle gehören der Hauptperson Nemo. Dabei werde nicht nur zwischen Kontinenten als Schauplätzen hin- und hergewechselt, sondern auch zwischen Vergangenheit und Zukunft, erklärt der Regisseur, der auch das Drehbuch geschrieben hat. „Mr. Nobody“ spiele in den Jahren 1982 und 2092. Es sei in Wahrheit ein „simpler Liebesfilm“, der die Frage stelle, was das Leben eigentlich sei: die Folge glücklicher Umstände, seltener Misserfolge und Schicksalsschläge oder tatsächlich beeinflussbar durch Entscheidungen. Van Dormael soll rund zehn Jahre an dem Drehbuch für „Mr. Nobody“ gearbeitet haben; die Produzenten sind bereits drei Jahre mit dem Film beschäftigt. Die 120 Drehtage entsprechen den Vierfachen eines durchschnittlichen deutschen Kinofilms. Kurz vor Weihnachten soll die letzte Klappe fallen, zuvor sind noch Außenaufnahmen in Berlin geplant, unter anderem am Hauptbahnhof. Kulissen waren bereits der Leipziger Hauptbahnhof und ein Loft in Prenzlauer Berg. Studio Babelsberg hat als Produktionsdienstleister die Kulissen für „Mr. Nobody“ gebaut: In der Marlene-Dietrich-Halle steht ein gigantisches Raumschiff, in dem Protagonist Nemo zum Mars fliegen soll. Die Crew des Space Shuttles wird für den langen Flug allerdings in einen Tiefschlaf versetzt – in gläsernen Wandkästen, die den Eindruck von Schwerelosigkeit zulassen. In der benachbarten Mittelhalle steht ein futuristisches Krankenhaus, rundherum 160 Meter grüne Stoffleinwand. Auf sie wird später am Computer die Landschaft der Zukunft montiert – rund ein Jahr soll die Nachbearbeitung des Films dauern.
 

Mafiosi beim Senator für Inneres
www.cinefacts.de am 10.11.2007 um 15:04 (UTC)
 
Unter der Regie von Sebastian Niemann (Hui Buh) und nach einem Drehbuch von Dirk Ahner und Sebastian Niemann finden ab Oktober in Berlin die Dreharbeiten zur Screwball-Komödie Mord ist mein Geschäft, Liebling mit Rick Kavanian, Nora Tschirner, Janek Rieke und Christian Tramitz in den Hauptrollen statt. In weiteren Rollen sind Bud Spencer (Foto Mitte), Jasmin Schwiers, Axel Stein, Wolfgang Voelz sowie Franco Nero zu sehen. Eigentlich ist Toni Ricardelli (Rick Kavanian; Foto rechts) mit seinem Beruf als Profikiller ganz zufrieden. Das Einzige, was ihm zu seinem Glück noch fehlt, ist die richtige Frau. Als Toni den ehemaligen Mafioso und Autor Enrico Puzzo (Franco Nero) erledigt, um die Veröffentlichung von dessen Memoiren zu verhindern, begegnet er der schusseligen Verlagsangestellten Julia (Nora Tschirner) und verliebt sich prompt. Die einzige Chance, um in ihrer Nähe bleiben zu können, ist, sich als Autor Puzzo auszugeben und damit Julias Karriere im Buchverlag zu retten. Aber Tonis neue Rolle stellt sich trotz der Hilfe seines alten Freundes Pepe (Bud Spencer) schnell als haarige Mission heraus. Nicht nur, dass Julias Verlobter, der neurotische Verlegerssohn Bob Kimbell (Janek Rieke), den echten Puzzo kennt und droht, ihn zu enttarnen. Auch Mafiaboss Salvatore Marino (Günther Kaufmann; Foto links) setzt eine ganze Horde von Killern auf ihn an. Allen voran der charmante Bayer Helmut Münchinger (Christian Tramitz), dessen "Schatzi" ihn gerne am Handy mit kleinen Alltagsproblemen bei der Arbeit stört. Und so wird Tonis Leben als Mafiaautor schnell zum gefährlichsten Job seiner Karriere... Die Rat Pack Produktion wurde gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg sowie dem Deutschen FilmFörderFonds und entsteht als Co-Produktion mit Warner Bros Filmproductions, Erftal Film, Beta Film, B.A. Produktion und Babelsberg Film. Deutsche Kinopremiere soll im Herbst 2008 sein.
 

Istanbul - Berlin - New York
www.kino-zeit.de am 10.11.2007 um 14:53 (UTC)
 
In Istanbul, Mailand und New York, im Studio Babelsberg in Potsdam und vor dem Berliner Hauptbahnhof wird der Action-Thriller The International gedreht. Der Kinofilm erzählt vom Interpol-Agenten Louis Salinger (Clive Owen) und der amerikanischen Staatsanwältin Eleanor Whitman (Naomi Watts), die sich auf die Spur illegaler Bankgeschäfte und mächtiger Bankiers, die Terrorismus, Mord und Waffenschmuggel finanzieren, begeben. Regisseur Tom Tykwer (Das Parfum; Lola rennt) verfilmt ein Drehbuch von Eric Warren Singer. Neben Clive Owen und Naomi Watts in den Hauptrollen wird Armin Müller-Stahl zu sehen sein. Für September 2008 ist der deutsche Kinostart geplant.
 

Nostalgie unter Linden
Berliner Zeitung; www.cineastentreff.de am 10.11.2007 um 14:22 (UTC)
 
Herren mit Zylindern und kaiserliche Offiziere - am letzten Oktobersonntag bot der Boulevard Unter den Linden in Berlin-Mitte vorübergehend ein nostalgisches Bild; zwischen Friedrichstraße und Schlossbrücke war die Straße gesperrt; denn dort wurde zum wiederholten Mal [z.B. von G. Gründgens, R.W. Fassbinder, Claus Hammel] ein Film nach dem 1895 erschienenen Roman Effi Briest von Theodor Fontane gedreht. Nun wird Constantin Film das Ehebruchdrama, das im Preußen des 19. Jahrhunderts spielt, mit Julia Jentsch ("Sophie Scholl - Die letzten Tage") und Sebastian Koch ("Das Leben der Anderen") in den Hauptrollen produzieren. Regie führt Hermine Huntgeburth nach einem Drehbuch von Volker Einrauch. Produzent des Films, der 2008 in den Kinos starten soll, ist Günter Rohrbach.
 

Absage der gelifteten, schwangeren Australierin
ww.zelluloid.de; www.welt.de am 10.11.2007 um 13:58 (UTC)
 
Ralph Fiennes steht für die Verfilmung des Bestsellers "Der Vorleser" im ostsächsischen Görlitz und in Berlin vor der Kamera. Das Drehbuch von David Hare erzählt die Geschichte eines 15-jährigen Jungen, der sich im Nachkriegsdeutschland in eine ältere Frau verliebt. Ausgerechnet diese Liebe bringt ihm die Schrecken des Holocaust nahe. Nicole Kidman hat wegen ihrer Schwangerschaft die Rolle einer Frau, die KZ-Aufseherin in Auschwitz war und nun als Straßenbahnschaffnerin eine Liebe zu einem jüngeren Mann erlebt, abgesagt. Der wird später Anwalt und trifft sie wegen ihrer Vergangenheit vor Gericht wieder. Stephen Daldry führt Regie. Doch eine Drehgenehmigung für die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen wurde ihnen von der kleinkarierten Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten verweigert.
 

<-Zurück

 1  2  3 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
   
Werbung  
   
Insgesamt waren schon 72039 Besucher (232043 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=